Holistische Suchmaschinenoptimierung

Holistisch bedeutet ganzheitlich. Bei der holistischen Suchmaschinenoptimierung geht es darum, einzelne Seiten (Pages) ganzheitlich und vollumfänglich auf ein Keyword, resp. eine Gruppe von zusammenhängenden Keywords zu optimieren. Zielführend ist nicht etwa einzig die massenhafte Wiederholung des definierten Keywords im Text sondern es sollen auch verwandte, alternative Begriffe und Synonyme verwendet werden: Ganzheitliche onpage Optimierung.

Wie aus dem letzten Google Core-Update von Anfang Januar 2016 hervorgegangen ist, haben vor allem Webseiten mit sehr umfangreichem und erschöpfendem Inhalt zum jeweiligen Thema tendenziell deutlich dazugewonnen: Google Core Update Januar 2016. Daraus kann die Lehre gezogen werden, dass die Landing Page für das entsprechende Keyword optimalerweise sehr umfangreich sein und aus vielen Informationen, wie Texten, Bildern, Videos, Interviews, Diagrammen, Grafiken bis hin zu kleinen Games bestehen sollten. Die Menge an Inhalten soll jedoch auf keinen Fall Selbstzweck sein, sondern es geht in erster Linie darum, den Besuchern der Page, umfassende Antworten zum gesuchten Keyword zu liefern. Sie sollen auf der Page möglichst alles zum Thema finden, was sie interessiert – ohne weiterklicken zu müssen.

Denn Google rangiert die Page nicht nur auf Grund des Inhaltes in Bezug auf die Relevanz zum entsprechenden Keyword sondern je länger je mehr auch in Hinsicht auf das Besucherverhalten. Bleiben die Besucher lange auf der Webseite drauf und kehren nicht gleich wieder zu Google zurück um auf ein anderes Suchresultat zu klicken, geht Google davon aus, dass die vorgeschlagene Webseite dem Besucher die gewünschte Information geliefert hat. Dies kann über die Bounce Rate gemessen werden. So ist denn auch nachvollziehbar, warum beim letzen Core Update von Google nicht nur Webseiten mit viel sondern auch solche mit fast keinem, dafür mit sehr “bindungsreichem” Inhalt, wie online Games, in den Rankings gewonnen haben.

Im besten Fall kann eine derart interessante und umfangreiche Seite aufgebaut werden, dass die Mitbewerber, auf Grund des grossen Aufwandes, davor zurückschrecken, selber eine entsprechende Konkurrenzseite zu erstellen (dazu ist ein interessantes und lehrreiches englischsprachiges Video von MOZ verfügbar).

Vorteilhaft ist es, die entsprechende Page in der Navigation zu verlinken. Eine laufende Aktualisierung und Erweiterung dieser Page wird mit dem Google Aktualitätsbonus belohnt. Unserer Erfahrung nach ist es wichtig ist, dass der Inhalt auf einer einzigen Page konsolidiert und nicht etwa auf mehrere Pages verteilt wird, da sich diese ansonsten gegenseitig konkurrenzieren würden; zudem würde der Wert des Inhaltes nicht auf eine Page fokussiert sondern auf mehrere Pages verteilt und dadurch verwässert. Gerade bei sehr umkämpften Keywords führt heute kaum noch ein Weg an der Konzentration auf eine einzige, entsprechend spezifische Page vorbei.
Um die Benutzerfreundlichkeit auf derart grossen Pages zu gewährleisten, empfiehlt es sich, mit Ankern zu arbeiten. Damit lässt sich auf der Page selber bequem von Abschnitt zu Abschnitt springen ohne viel Scrollen zu müssen.

Thematisch weiter entfernte Inhalte können natürlich “normal” verlinkt werden. Ganz generell soll die Page nach allen Regeln der Kunst suchmaschinenoptimiert werden.

Es ist mir absolut bewusst, dass der Aufwand um eine entsprechende Page aufzubauen, sehr gross sein kann. Jedoch muss dies nicht auf einen Schlag geschehen, im Gegenteil, durch die laufende Erweiterung der Page bleibt die Seite aktuell und Sie profitieren zusätzlich vom damit verbundenen Google Bonus. Es kommt hinzu, dass die aufgebrachte Arbeit einen hervorragenden und langfristigen Investitionsschutz bietet, denn die Page wird für lange Zeit eine Autorität auf dem entsprechenden Gebiet bleiben und viele Besucher anziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen