Linkbuilding, Linkaufbau, Backlinks

Wie im Artikel zur Strategie der Suchmaschinenoptimierung (SEO) geschildert, bildet die Suchmaschinenoptimierung der Webseite selbst (onpage SEO) das Fundament jeder SEO. Sofern im Internet andere Webseiten existieren, die ähnlich gut auf die zu fördernden Suchbegriffe hin onpage optimiert sind, ist ein weiteres Instrument notwendig, um für die eigene Webseite das bessere Ranking zu erlangen. Google und viele andere Suchmaschinen analysieren nebst dem Inhalt der Webseite selbst, die externe Linkstruktur; schauen also, wie viele und was für Backlinks (Hyperlinks welche von einer anderen Webseite auf die eigene Webseite verweisen) auf die zu positionierende Webseite zeigen.

Stellen Sie sich vor: Zwei Webseiten sind absolut gleichwertig auf einen Suchbegriff (Keyword) hin onpage optimiert. Nun muss Google entscheiden, welche der beiden Webseiten in der Ergebnisliste (SERP) denn nun besser positioniert werden soll. Genau an diesem Punkt zieht Google die externe Verlinkung heran. Nehmen wir weiter an, die eine Webseite weist 50 und die andere 150 eingehende Links (Backlinks) auf. Vereinfacht ausgedrückt wird sich Google sagen, dass die Webseite mit den 150 Backlinks wahrscheinlich wichtiger ist – denn Backlinks stellen für Google nichts anderes als Empfehlungen von andern Webmastern dar. Falls in den Backlinks der erwähnte Suchbegriff ebenfalls wieder auftaucht, wird die Wirkung noch gesteigert (quantitative Verstärkung). Um bei Google & Co. ein gutes Ranking zu erhalten, ist es also entscheidend, dass möglichst viele und qualitativ hochwertige Backlinks auf die Zielseite verweisen.

Im Idealfall sind die Backlinks selbst suchmaschinenoptimiert, gemäss denselben Kriterien, wie ich sie im Artikel zur Optimierung der Webseite (onpage Optimierung) beschrieben habe – natürlich soweit dies für Links möglich ist. Namentlich sollen die Keywords in den Titelstrukturen, im Linktext selbst (Ankertext / Anchor Text) sowie im umgebenden Fliesstext vorhanden sein. Backlinks von Webseiten, die einen ähnlichen Kontext aufweisen wie die Zielseite selbst, haben einen sehr positiven Einfluss; beispielsweise ein Backlink von einem Lieferanten, welcher weitere Informationen über die von Ihnen vertriebenen Produkte auf seiner Webseite zur Verfügung stellt (und diese mit vergleichbaren Keywords beschreibt). Falls Backlinks zu Ihnen verweisen, die keinen Kontext zu Ihren Suchbegriffen aufweisen, ist es ratsam, entsprechende Texte zu erstellen und aufzuschalten, sofern dies möglich ist. Dabei ist aber zwingend zu beachten, dass Sie nicht einfach einen Text von Ihrer Homepage oder von sonst irgendwo aus dem Internet kopieren, denn Suchmaschinen reagieren auf Kopien (duplicate content) äusserst negativ! Achten Sie auch generell darauf, Links im Text so einzubauen, dass man direkt auf einen Suchbegriff klicken kann; anstatt das klassische „klicken Sie hier“ zu verwenden – denn mit „klicken Sie hier“ wird niemand nach Ihnen suchen.

Oft ist es schwierig, Lieferanten und Partner dazu zu veranlassen, sich an die beschriebenen Richtlinien zu halten. Mitunter kommt es auch vor, dass diese nicht gewillt sind oder schlicht nicht die Zeit finden, Backlinks auf Ihre Webseite zu setzen. Kunden, eine weitere Möglichkeit an die Sie sich für Backlinks wenden können, schlagen Ihnen vielleicht vor, im Gegenzug auch einen Backlink auf Ihre eigene Seite zu setzen. Dieses Vorgehen wird Linktausch genannt und hat heute für das Ranking bei den Suchmaschinen – verglichen mit einem einseitigen Link – nur noch eine geringe Wirkung. Wie Sie sehen können, ist der Linkaufbau mit einigem Aufwand verbunden. Und so existieren mittlerweile unzählige „Abkürzungen“ vor welchen ich Sie eindringlich warnen möchte! In Linktauschnetzwerken bezahlen Sie beispielsweise 50€ und müssen auf Ihrer eigenen Homepage zusätzlich 10 abgehende Links platzieren, die auf fremde Webseiten verweisen. Dafür erhalten Sie 10 eingehende Links (Backlinks) von komplett anderen Webseiten, die auf Ihre eigene Homepage zeigen. Auf den ersten Blick mag dies verlockend klingen, jedoch sind Google und andere Suchmaschinen heute problemlos in der Lage, derartige Linknetzwerke mit tausenden von Teilnehmern zuverlässig zu erkennen. Daneben existieren unzählige Anbieter, typischerweise aus Indien, Russland, den USA und inzwischen auch aus Deutschland, welche „günstige“ Backlinks anbieten. Meistens arbeiten diese Anbieter mit Linknetzwerken, welche diese selber aufgebaut haben oder mit Software, die vollautomatisch tausende von Links innert kürzester Zeit erstellt. Diese Backlinks weisen meist duplicate content und eine sich wiederholende Struktur auf. Beide Merkmale werden inzwischen von den Suchmaschinen mit Leichtigkeit erkannt. Auf dem Markt kursieren noch viele weitere derartige Taktiken und Tricks. Allen gemeinsam ist: Falls sie von Google nicht umgehend erkannt werden, ticken sie wie eine Zeitbombe. Die Algorithmen (die Softwaremechanismen) von Google, Yahoo, Bing & Co. werden laufend raffinierter und das Schummeln zahlt sich längerfristig meist nicht aus. Hat man Glück, hält die Wirkung eine gewisse Zeit an und lässt dann nach; hat man Pech, wird die eigene Seite mit einem schlechteren Ranking oder gar mit einem Ausschluss aus dem Index abgestraft. Suchmaschinen ahnden Manipulationsversuche sehr streng, dies mussten selbst namhafte Firmen wie BMW, der ZEIT-Verlag oder der GEO-Verlag schon schmerzhaft erfahren.

Linkbuilding lässt sich aber sehr wohl professionell betreiben, ist jedoch mit echtem Aufwand verbunden. Die wichtigsten Kriterien sind dabei:

  • Jeder Backlink muss einzigartig sein
  • Heterogene Linkstruktur (nicht nur Backlinks von immer gleichartigen Firmenverzeichnissen erstellen)
  • Natürliches Linkwachstum (1‘000 Links, welche innerhalb von wenigen Tagen entstehen, wirken unnatürlich)
  • Suchmaschinenoptimierte Backlinks (gemäss den oben beschriebenen Kriterien)

Im Internet existieren unzählige Plattformen, auf welchen kostenlos Backlinks erstellt werden können. Oftmals bieten diese die Möglichkeit umfangreiche Texte samt Bildern und Dokumenten zu erfassen – was die Suchmaschinenoptimierung unterstützt. An dieser Stelle möchte ich kurz eine Bemerkung zu kostenpflichtigen Verzeichnissen einfügen: Diese sind aus meiner Sicht, mit ganz wenigen Ausnahmen zu teuer. Die allermeisten Internetbenutzer suchen heute per Google. Der Marktanteil kostenpflichtiger Verzeichnisdienste ist inzwischen verschwindend klein und die Kosten für den Backlink, welchen man mit dem Eintrag erhält, stehen in keinem Verhältnis dazu. Vergleichen Sie selbst: Wir bieten ein Paket mit 10 qualitativ hochwertige Backlinks auf kostenlosten Plattformen an – ohne wiederkehrende Kosten. Aber zurück zu den kostenlosen Plattformen. Es handelt sich dabei in der Regel um:

  • Firmenverzeichnisse
  • Branchenportale
  • Social Bookmarking Seiten
  • Foren
  • Blogs
  • Presseportale
  • Social Networks

Sie können solche Plattformen mittels Google finden. Achten Sie darauf, für Ihre Backlinks Webseiten zu verwenden, die einen ähnlichen Kontext aufweisen, wie die zu fördernde Webseite. Optimal eigenen sich hierfür natürlich Blogs, Foren und Branchenportale. Auf Firmenverzeichnissen und Presseportalen ist in der Regel wenig passender Inhalt vorhanden. Hier können Sie gezielt punkten, indem Sie relativ lange Artikel verfassen, in welche Sie die zu fördernden Suchbegriffe und Synonyme selber einarbeiten. Dabei ist es überaus wichtig, dass Sie keine Artikelkopien (duplicate content) verwenden, sondern jedesmal Unikate erstellen – denn die Suchmaschinen erkennen Dubletten umgehend und würden Ihre Anstrengungen umgehend als künstlichen Linkaufbau taxieren.

Wie Sie sehen, ist der nachhaltige Linkaufbau mit viel Aufwand verbunden – dennoch (oder gerade deswegen) ist die Verlinkung schlussendlich matchentscheidend. Gerne nehmen wir Ihnen diese Arbeit ab, denn Linkbuilding ist die Kernkompetenz der Link-Fabrik. Wir arbeiten in sprichwörtlicher Schweizer Qualität exakt nach den erwähnten Kriterien, ausschliesslich in Handarbeit, rapportieren jeden erstellten Link und lassen uns auch gerne auf Spezialwünsche ein. Weitere Informationen finden Sie unter: Linkbuilding.

Im nächsten Beitrag gehe ich darauf ein, wie Sie Ihre Webseite mit geringem Aufwand lebendig halten können und dadurch gegenüber Ihren Mitbewerbern einen weiteren strategischen Vorteil aufbauen können.

Ein Kommentar zu “Linkbuilding, aber richtig!

  • Ein sehr informativer Beitrag! Hier kann man viel lernen. Danke für die Mühe, die Sie gemacht haben, um das alles zusammenzutragen und aufzuschreiben. Viele Grüße und macht weiter so.
    Lg Tren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen