Keyword Analyse

In meinem Artikel über die Zusammenfassung einer Strategie für die Suchmaschinenoptimierung habe ich erwähnt, dass zuallererst die aussichtsreichsten Suchbegriffe (Keywords) definiert werden müssen. Denn es bringt nichts, eine Webseite auf Keywords zu optimieren und zu verlinken, nach welchen (fast) niemand sucht. Eines der mächtigsten Instrumente dafür stellt Google mit dem Keyword-Planer kostenlos zur Verfügung. Um das Tool benutzen zu können, müssen Sie jedoch bei Google registriert sein und eventuell ein aktives AdWords Konto besitzen. Beachten Sie bitte, dass der Google Keyword-Planer für die Erstellung von kostenpflichtigen AdWords entwickelt wurde. Diese Anleitung beschäftigt sich jedoch mit der Keyword Analyse für die Suchmaschinenoptimierung von Webseiten.

Sobald Sie den Google Keyword-Planer starten, erscheint folgender Bildschirm.

Keyword Analyse

Klicken Sie auf den ersten Menüpunkt: “Ideen für neue Keywords und Anzeigengruppen suchen“. Anschliessend erscheint folgender Bildschirm.

Keyword Analyse

Im ersten Eingabefeld können Sie den gewünschten Suchbegriff eingeben, welchen Sie überprüfen möchten. Wenn Sie im Feld „Ihre Zielseite“ die Adresse Ihrer Webseite eintragen, unterbreitet Ihnen Google selber Vorschläge für mögliche Keywords. Unter “Ihre Produktkategorie” können Sie eine Produktkategorie auswählen, zu welcher Google Ihnen automatisch Vorschläge für Suchbegriffe auflisten wird.

Mit den Knöpfen darunter können Sie das Land wählen, für welches Sie das Volumen der Suchanfragen ermitteln möchten. Falls Sie kein Land definieren, erhalten Sie von Google das globale Suchvolumen angezeigt. Bei der Sprache können Sie weitere Einschränkungen vornehmen. Wichtig ist, dass Sie beim dritten Knopf “Google” wählen und nicht etwa “Google und Such-Netzwerk” – denn ansonsten erhalten Sie verfälschte Werte.

Sobald Sie den Knopf “Ideen abrufen” gedrückt haben, erscheint eine Übersicht, welche jedoch für unsere Zwecke nicht brauchbar ist.

Keyword Analyse

Damit wir das Suchvolumen des gewünschten Keywords erhalten, klicken Sie auf den Reiter “Keyword-Ideen“.

Keyword Analyse

In dieser Zusammenstellung erscheint das gewünschte Keyword sowie je nach Begriff zusätzlich noch Synonyme davon, Alternativen und Varianten mit Zusatzbegriffen. Wichtig für die Auswahl der Keywords zur Suchmaschinenoptimierung sind zwei Spalten: Die erste Spalte mit den Suchbegriffen sowie das Suchvolumen in der Spalte „Durchschnittl. Suchanfragen pro Monat“. Die restlichen Angaben sind für unsere Zwecke uninteressant und sollten erst gar nicht beachtet werden. So bezieht sich der Wert in der Spalte “Wettbewerb” auf die Konkurrenz bei den Angeboten für AdWords.

In unserem Beispiel wird in der Schweiz monatlich durchschnittlich 210 mal nach „wohnmobilvermietung“ gesucht. Bei vielen Begriffen schlägt Google automatisch Alternativen und Synonyme vor. In unserem Fall „wohnmobil mieten“. Wie Sie sehen, wird nach diesem Begriff monatlich 4‘400 mal gesucht – über zwanzigmal häufiger als nach der ursprünglichen Bezeichnung! Folglich wäre es sinnvoll, die Webseite anstatt auf „wohnmobilvermietung“ auf „wohnmobil mieten“ hin zu optimieren. Der Aufwand für die Suchmaschinenoptimierung der Webseite bleibt gleich, das Ergebnis dürfte hingegen viel positiver ausfallen.

Sie können auch Keywords, welche aus mehreren Wörtern bestehen, analysieren lassen. Oder gleichzeitig mehrere Keywords untereinander, resp. durch ein Komma getrennt, eintragen. Wenn Sie mit dem Mauszeiger über das Statistik-Symbol fahren, erscheint eine kleine Übersicht mit der jährlichen Verteilung des Suchvolumens.

Keyword Analyse

Die Statistik offenbart, dass nach “wohnmobil mieten” am häufigsten im Frühling und Sommer sowie im Januar gesucht wird. Mit einem Klick auf den Knopf “Herunterladen” lässt sich die gesamte Tabelle herunterladen und weiterbearbeiten. Weitere Informationen zum Google Keyword-Planer finden Sie in dieser Anleitung.

Die meisten Keywords, nach welchen heute gesucht wird, bestehen aus zwei oder mehr Wörtern. Nehmen wir an, Sie suchen einen Webdesigner. Also googeln Sie: „webdesigner“. Die Ergebnisliste wird Sie vermutlich fast erschlagen (Google findet für diesen Begriff derzeit rund 7 Millionen Einträge) – der richtige fehlt aber mit grösster Wahrscheinlichkeit. Also wird die Suche verfeinert; beispielsweise mit einer Ortschaft wie Zürich.

Google Suche (Linkbuilding)

Solche Kombinationen können Sie entdecken, indem Sie den ersten Begriff in das Suchfeld von Google eintippen. Google schlägt Ihnen dann automatisch populäre Zusatzbegriffe vor. Übersuggest ist ein Tool, welches Ihnen diese Arbeit erleichtern kann.

Mit Google Trends können Sie die zeitliche Entwicklung der Suchhäufigkeit von Keywords und noch viele weitere Faktoren analysieren. Analysetools wie Google Analytics, welche das Besucherverhalten auf Ihrer Webpräsenz auswerten, können ebenfalls wertvolle Hinweise auf Keywords vermitteln, mit welchen Ihre Webseite gefunden wurde. Letztendlich sollten die Keywords immer auf die Kunden ausgerichtet sein und diese gehen bei der Suche meist von einem Problem aus, nicht rückwärts von der Lösung her.

Auch ist es ratsam, sich nicht von einem hohen Suchvolumen blenden zu lassen. Meist sind Begriffe mit hohem Suchvolumen stark umkämpft, was unweigerlich mit einem grossem Aufwand für die Suchmaschinenoptimierung verbunden ist. Auch der Streuverlust ist bei hochvoluminösen Begriffen in der Regel hoch. Solche Begriffe lotsen zwar viele Besucher auf die Webseite, diese klicken aber oft gleich wieder weg, weil sie nicht exakt finden, was sie suchen. Dies führt zu einer hohen Bounce-Rate, was wiederum bei den Suchmaschinen wie Google einen negativen Geschmack hinterlässt und der Suchmaschinenoptimierung entgegenwirkt.

Bei der Keyword Analyse ist es oft hilfreich auf branchenfremde oder professionelle Hilfe zurückzugreifen, denn mit einer gewissen Betriebsblindheit und dem Denken in Fachbegriffen gehen offensichtliche Suchbegriffe leicht vergessen.

Hiermit haben Sie ein gutes Basiswissen und ein breites Instrumentarium um die für Sie optimalen Keywords zu finden. Im nächsten Beitrag werde ich Ihnen aufzeigen, wie Sie die gewonnen Keywords fachgerecht in Ihre Webpräsenz einbauen (onpage Optimierung). Bewusst habe ich in diesem Artikel alle Keywords für die Analyse in Kleinschreibung aufgeführt, denn die meisten Leute suchen entsprechend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen