Landing Page

In diesem Artikel geht es darum, eine einzelne Webseite für einen Suchbegriff zu optimieren, also umgangssprachlich  gesprochen, eine Landing Page zu erstellen. Korrekterweise handelt es sich dabei um eine Mischung aus einer Landing Page und einer Doorway Page (Brückenseite).

Denn eine Landing Page wird üblicherweise vorwiegend nach marketingtechnischen Kriterien gestaltet, eine Doorway Page hingegen für die Suchmaschinen optimiert. In diesem Artikel verwende ich dafür jedoch den umgangssprachlichen Begriff “Landing Page”.

Im Artikel Suchmaschinenoptimierung der Homepage, so dass sie von Google gefunden wird! wurde erklärt, wie Sie einzelne Elemente einer Webseite suchmaschinenoptimieren (SEO) können. An dieser Stelle beleuchten wir, wie bezüglich der Struktur am besten vorzugehen ist, damit ein möglichst positives Ergebnis erzielt wird. Angenommen, mehrere Unterseiten einer Webpräsenz werden auf die selben Begriffe hin optimiert, so konkurrenzieren sich diese Unterseiten in den Augen von Google sozusagen gegenseitig. Denn Google liefert in den Suchresultaten gewöhnlich pro Position nur eine einzelne Seite, nicht eine ganze Webpräsenz mit allen Unterseiten. Somit ist es ratsam, für jeden wichtigen, zu fördernden Begriff nur eine einzige Landing Page zu erstellen und diese Seite dann primär auf diesen Suchbegriff hin zu optimieren. Dabei können der Title Tag, die Meta Description, die darauf verweisende Navigation, die URL Namensstruktur, die Überschriften (Headings, H1, etc.) sowie der Fliesstext und die alternativen Textattribute der Bilder (Bildbeschreibungen für die Suchmaschinen) in bester Suchmaschinenoptimierungsmanier auf diesen Suchbegriff abgestimmt werden. Falls Suchbegriffe, für welche eine Landing Page existiert, an anderer Stelle auf der Webpräsenz verwendet werden, so sind diese optimalerweise auf die korrespondierende Landing Page zu verlinken, was deren Optimierung noch verstärkt.

Oft ist es knifflig, sämtliche Suchbegriffe mit den entsprechenden Landing Pages in der Navigation unterzubringen. Als hilfreich hat es sich erwiesen, die Suchbegriffe unter den Dienstleistungen, den Produkten oder dem Angebot aufzuführen oder ein Glossar mit Unternavigationspunkten für die jeweiligen Begriffe zu anzulegen. Auch die Footer Navigation (am Fussende der Webseite) ist ein geeignetes Mittel, die Suchbegriffe in die Navigation mit einzubeziehen, wobei eine Verlinkung aus der Hauptnavigation aus SEO Sicht jedoch vorteilhafter erscheint.

Je nach Anspruch kann eine Landing Page sehr stark auf die Suchmaschinen ausgerichtet sein (beispielsweise Fachbegriffe in einem Glossar) oder eben stärker, nach marketingtechnischen Aspekten auf die Besucher hin optimiert werden (Dienstleistungen). Schlussendlich bringt eine rein kundenorientierte Webseite meist nicht den optimalen Nutzen, wenn sie von den Suchmaschinen nicht gefunden wird – andererseits macht eine rein suchmaschinenoptimierte Webseite, welche zwar viele Besucher anlockt, die auf Grund der miserablen Benutzerfreundlichkeit aber gleich wieder wegklicken auch keinen Sinn. Somit ist es sinnvoll, dass sowohl die Usability wie auch die Suchmaschinenoptimierung in einem gesunden Verhältnis stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen