Gefährliche Erfolgsgarantien bei der SEO

Wie im letzten Artikel beschrieben sind Erfolgsgarantien bei der Suchmaschinenoptimierung (SEO) unseriös. Schlimmer noch ist, dass derartige Garantien oft gefährlich sind!

SEO-Verträge mit garantierten Platzierungen laufen meist über eine limitierte zeitliche Frist, beispielsweise über 12 Monate. Wie wir an zahlreichen an uns herangetragenen Beispielen beobachten konnten, fängt das Problem oft damit an, dass die garantierten Rankings erst gar nicht erzielt wurden. Sofern Sie einen Vertrag mit garantierten Rankings abgeschlossen haben, bedeutet dies in der Praxis, dass Sie die versprochenen Rankings laufend (am besten täglich) mit einer neutralen Software (welche die Rankings de-personalisiert ermittelt) kontrollieren müssen um sicherzustellen, dass diese auch tatsächlich erreicht werden. Wenn uns neue Kunden berichten, dass sie bereits garantierte Rankings besitzen, sind diese oft überrascht, wenn wir sie darauf hinweisen, dass ihre Webseite jenseits dieser versprochenen Rankings erscheint.

Der nächste Schritt besteht dann meist darin, den SEO-Anbieter, welcher die Rankings garantiert hat, darauf hinzuweisen, dass die Webseite überhaupt nicht auf den versprochenen Positionen erscheint. Damit dieser den Vertrag halten kann und sein Kunde nicht wegen Vertragsbruch aussteigt, werden dann unserer Erfahrung nach, in kurzer Zeit Massnahmen getroffen, welche die Kundenwebseite tatsächlich auf die vereinbarten Positionen hieven – leider meist nur kurzfristig, da die meisten Kunden die Rankings nicht systematisch überprüfen.

Und genau bei diesem Verhalten des SEO-Anbieters wird es für die Kunden gefährlich. Der SEO-Anbieter wird meist alles daran setzen um den Vertrag zu halten, resp. den vereinbarten Bonus zu kassieren, unabhängig von Kollateralschäden, die seinen Kunden entstehen können. Das heisst, es werden kurzfrist äusserst riskante Backlinks erstellt oder/und die Kundenwebseite wird in einer Weise optimiert/manipuliert, welche in krassester Weise gegen die Google-Richtlinien verstossen, etc. Die Folge ist eine kurzfristige Verbesserung des Rankings – sobald der Vertrag ausgelaufen ist, verliert jedoch der Kunde alle erstellten Backlinks wieder, der Anbieter kümmert sich nicht mehr um den angerichteten Schaden und hinterlässt verbrannte Erde. Diesen Schlammassel wieder aufzuräumen wird dann dem Kunden überlassen, was zu grossem Schaden und umfangreichen, langfristigen und nervenaufreibenden Arbeiten führen kann. Genau vor dieser Gefahr möchte ich warnen!

Oft werden auch Ranking-Garantien auf Suchbegriffe abgegeben, nach welchen kaum jemand oder überhaupt niemand sucht. Der Nutzen für den Kunden ist dann äusserst gering, der Aufwand für den SEO-Anbieter klein und das volle Risiko bleibt alleine beim Kunden hängen. Um derartige Risiken auszuschliessen, empfehlen wir dringend, den SEO-Anbieter zu fragen, was dieser genau macht und sich selber darüber schlau zu machen.

Die Grundzüge der Suchmaschinenoptimierung sind nicht allzu kompliziert und können in kurzer Zeit auch von einem Laien erlernt werden. Lesen Sie beispielsweise bloss die ersten 4 Seiten in unserem kostenlosen SEO-Leitfaden durch. Damit haben Sie bereits eine sehr gute Basis, wie die Suchmaschinenoptimierung funktioniert und sind in der Lage, unseriöse Strategien mit relativ hoher Sicherheit zu erkennen. Wichtig dabei ist, dass Sie auf Angebote, bei welchen nicht offengelegt wird, wie sie funktionieren, verzichten. Denn es gibt keinen Grund, bei der seriösen Suchmaschinenoptimierung mit Geheimnissen zu arbeiten. Die Suchmaschinenoptimierung ist auf keinen Fall eine Geheimwissenschaft sondern viel eher ein Handwerk und eine Fleissaufgabe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen