Blog SEO

Stellen Sie sich zwei Webseiten vor, die um die bessere Platzierung bei Google ringen. Auf der ersten Webseite hat sich seit zwei Jahren nichts verändert. Die zweite Webseite hat eine News-Rubrik, auf welcher alle zwei bis vier Wochen ein Beitrag erschienen ist. Was denken Sie wohl, welche Internetseite von Google besser gerankt wird?

Natürlich eine rhetorische Frage, die aber deutlich vor Augen führt, wie wichtig eine – nennen wir es – „lebendige Webseite“ für das Ranking bei Google, Yahoo, Bing und vielen weiteren Suchmaschinen ist.

Bevor Sie jetzt in wilden Aktivismus verfallen und Ihre Webseite zum Leben erwecken, lohnt es sich, ein paar grundsätzliche Gedanken zu machen. Die „lebendige Homepage“ ist lediglich ein Teilaspekt einer umfassenden Strategie für die Suchmaschinenoptimierung (SEO). In einem allerersten Schritt sollten mittels einer Keyword Analyse die relevanten Suchbegriffe definiert werden. Basierend auf diesen Keywords kann dann die Webseite ganz allgemein für die Suchmaschinen optimiert werden: Suchmaschinenoptimierung der Webseite (onpage SEO). Mittels Linkbuilding (Linkaufbau) kann die Optimierung der Webseite extern verstärkt werden.

In der Regel erfolgt die Optimierung der Webseite für KMU’s (kleine und mittlere Unternehmen) nur einmal oder allenfalls in grösseren zeitlichen Abständen; denn es ist nicht praktikabel, die Homepage alle zwei Wochen wieder neu aufzubauen und zu optimieren. Folglich bleibt der Basisinhalt (Beschrieb der Dienstleistungen, Firmenphilosophie, Kontaktmöglichkeiten, etc.) der meisten Webseiten konstant.

Damit aber Leben auf die Webseite kommt, empfehle ich Ihnen eine News-Rubrik oder einen Blog (eine Art Internet-Tagebuch, das sehr themenspezifisch sein kann, wie dieser Linkbuilding-Blog) einzurichten. Dies kann Ihr Webdesigner in der Regel mit wenig Aufwand für Sie erledigen. Bitten Sie ihn auch gleich, einen sogenannten „RSS-Feed“ anzulegen. Dieser erlaubt, die von Ihnen publizierten Beiträge automatisch auf weiteren Kanälen wie Facebook, Twitter und Mr. Wong zu verbreiten.

Das einzige was Ihnen jetzt noch zu tun bleibt, ist sporadisch Beiträge auf Ihrer News-Rubrik oder Ihrem Blog zu veröffentlichen. Am besten schreiben Sie über Themen, die Ihr Geschäft betreffen und mit welchen Sie sich gut auskennen. Beispielsweise könnten Sie als Auto-Tuning Firma ein von Ihnen getuntes Auto mit Fotos vorstellen, als Reiseunternehmen einen Reisebericht mit Bildern veröffentlichen oder als Treuhandunternehmen neue Richtlinien bezüglich der Steuerpraxis erörtern. Sinnvollerweise betten Sie gleich auch die zuvor definierten Keywords (und ggf. auch noch zusätzliche, neue Suchbegriffe) in Ihre Beiträge ein (gemäss der Anleitung: Suchmaschinenoptimierung der Webseite); dies hat zur Folge, dass die Keywords zusätzlich gefördert werden. Im Laufe der Zeit verändert und wächst Ihre Webseite somit automatisch. Je Grösser Ihre Internetpräsenz wird, als desto tendenziell wichtiger wird sie von Google wahrgenommen. Also rate ich Ihnen, Ihren Webdesigner unbedingt anzuweisen, dass sämtlich Newsbeiträge und Blogposts auf der Webseite gespeichert und abrufbar bleiben.

Realistischerweise schlage ich Ihnen vor, ein bis zwei Artikel pro Monat zu veröffentlichen (je mehr desto besser). Über eine längere Frist betrachtet, können Sie mit dieser Methode gegenüber einem Mitbewerber, welcher nur eine statische Webseite betreibt, einen strategischen Vorteil erarbeiten, welchen dieser kaum noch aufholen kann.

Daneben sind die Artikel auch für Ihre Kundschaft lesenswert und unterstreichen Ihr Fachwissen sowie Ihre Professionalität.

In meinem nächsten Artikel gehe ich auf die sozialen Medien (Social Media) wie Facebook und Twitter in Zusammenhang mit der Suchmaschinenoptimierung ein und werde Ihnen zeigen, wie Sie die erstellten News automatisch auf diesen Kanälen publizieren können – ohne, dass Ihnen dadurch ein grosser Mehraufwand entsteht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen