Linkbuilding und Suchmaschinenoptimierung

Die Suchmaschinen-optimierung ist ein permanenter Wett-kampf zwischen allen Webseiten im Internet um die beste Positionierung unter dem jeweiligen Suchbegriff. Jeder Begriff stellt in diesem Wettbewerb sozusagen eine Kategorie dar. Kurz zusammenge-fasst: Je qualitativ und quantitativ besser die eigene Webseite auf einen Suchbegriff, im Vergleich zu allen Mitbewerbern für dieses Keyword, suchmaschinenoptimiert ist, desto besser wird das Ranking der eigenen Webseite für diesen Suchbegriff ausfallen.

Werfen wir einen kurzen Blick auf die Entstehung der Suchmaschinenoptimierung. Bevor AltaVista, Yahoo und Google entstanden sind, wurden die Suchanfragen auf ein viel breiteres Feld von unterschiedlichsten Suchmaschinen verteilt. Folglich war es zu dieser Zeit wichtig, die eigene Webseite bei möglichst vielen Suchmaschinen „einzutragen“. Sobald sich die Internetnutzer begannen auf wenige Suchmaschinen, zuerst auf AltaVista, dann auf Yahoo und schliesslich auf Google zu konzentrieren, nahm die Konkurrenz für jeden Internetauftritt bei der entsprechenden Suchmaschine dramatisch zu und das Anmelden bei Google verfiel allenfalls zu einem ersten Schritt. Es zeigte sich rasch, dass es wichtig wurde, dass Begriffe, mit welchen man bei Google gut positioniert sein wollte, auf der eigenen Webseite anfänglich zumindest vorkommen und dann im Laufe der Zeit, permanent besser optimiert werden mussten. Ausserdem spielen bei Google seit jeher die Backlinks eine sehr zentrale Rolle (Linkaufbau). Wenn der Webmaster einer andern Webseite die eigene Homepage verlinkt, entspricht dies in der Wahrnehmung von Google einer Empfehlung für die eigene Seite vom Webmaster der andern Seite. Je mehr solche Empfehlungen (Backlinks) die eigene Seite aufweist, als desto wichtiger wird sie von Google eingestuft. Die Anforderungen an die Suchmaschinenoptimierung werden laufend höher. Da inzwischen viele Webseiten sehr gut auf die zu fördernden Keyword optimiert sind, zieht Google weitere Kriterien heran. Beispielsweise wird untersucht, wie aktuell der Inhalt der Webseite ist und dann spielt auch die Struktur der Backlinks eine entscheidende Rolle.

Alle diese Faktoren lassen sich in zwei Kategorien einteilen. Sämtliche Optimierungen auf der Webseite selbst, wie suchmaschinenoptimierte Texte erstellen, Bilder mit Suchbegriffen beschreiben, etc. werden onpage Optimierung genannt. Unter offpage Optimierung werden sämtliche Massnahmen, welche ausserhalb der eigenen Webseite erfolgen, wie Link Building, Social Media-Aktivitäten, etc. zusammengefasst. Eine Anleitung, wie Sie dabei am besten vorgehen, finden Sie in unserem Leitfaden zur Suchmaschinenoptimierung.

Jeder dieser Faktoren wird von Google bewertet und mit einer Anzahl Punkten bewertet. Vereinfacht ausgedrückt, werden sämtliche Punkte der onpage und der offpage Optimierung addiert und ggf. teilweise sogar multipliziert. Daraus errechnet Google für jede Webseite und jeden Begriff dieser Webseite einen Wert (PageRank; PR). Sucht nun ein Benutzer nach einem Stichwort, schaut Google, welche Webseite für diesen Begriff den höchsten Wert aufweist und listet diese Webseite zuoberst auf. Da Google diese Berechnungen laufend aktualisiert, lässt sich leicht erkennen, dass es sich bei der Suchmaschinenoptimierung um einen permanenten Wettbewerb handelt und sich die Suchergebnisse laufend verändern.

Weil die Rankingfaktoren von Google nicht öffentlich sind lässt sich darüber nur spekulieren. Wir gehen dabei von einem Ansatz mit gesundem Menschenverstand aus. Google möchte logischerweise seinen Benutzern möglichst relevante Ergebnisse präsentieren – sobald dies nicht mehr der Fall wäre, würden sich die Benutzer sehr schnell einer andern, besseren Suchmaschine zuwenden. Somit ist es sehr wichtig, dass auf der eigenen Webseite, Inhalt mit welchem man gefunden werden möchte, auch tatsächlich vorhanden ist. Auf der andern Seite will sich Google natürlich nicht manipulieren lassen. Deshalb sollte man es damit also auch nicht übertreiben. Wir empfehlen folglich, die Webseite in grösseren zeitlichen Abständen auf die aktuellen Suchbegriffe hin zu optimieren und dazwischen mit aktuellem Inhalt (News, Blog, etc.), welcher natürlich ebenfalls suchmaschinenoptimiert sein sollte, die Webseite aktuell zu halten (Aktualitätsbonus). Parallel dazu ist es ratsam, dafür zu sorgen, dass laufend neue Backlinks entstehen (Empfehlungen von andern Webmastern). Dies kann über Linkbuilding, resp. Linkaufbau Massnahmen und auch über Social Media Kanäle erfolgen. Entstehen über lange Zeit kontinuierlich neue Backlinks, lässt sich damit bei Google ein grosses Vertrauen aufbauen, ausserdem nimmt, durch die grösser Anzahl von Backlinks, die Popularität der eigenen Webseite laufend zu und man baut sich einen strategischen Vorteil auf, welcher von der Konkurrenz kaum noch aufzuholen ist. Denn diese kann ja nicht rückwirkend Backlinks aufbauen. Weiter ist zu beachten, dass möglichst an allen Fronten gearbeitet wird, denn die einzelnen Disziplinen verstärken sich gegenseitig.

Eine umfassende Suchmaschinenoptimierung über längere Zeit realisiert, führt meist zu sehr guten Ergebnissen; weitere Infos finden Sie im Artikel zum Timing des Linkbuilding. Dabei geht es immer um einen Kompromiss zwischen Benutzerfreundlichkeit, Design und Suchmaschinenoptimierung; man spricht in diesem Zusammenhang ja schliesslich von Suchmaschinenoptimierung (SEO) und nicht von Suchmaschinenperfektionierung. Zumal die Kriterien von Google angeblich rund 300 Mal pro Jahr ändern, wäre eine Perfektionierung sowieso nur für sehr kurze Zeit perfekt. Ausserdem wäre eine perfekt suchmaschinenoptimierte Webseite, welche zwar alle Benutzer anzieht, aber so überoptimiert ist, dass diese gleich wieder wegklicken, nicht zielführend. Folglich empfehlen wir, wie bereits erwähnt, mit gesundem Menschenverstand vorzugehen. Gerne helfen wir Ihnen dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen