HrefLang Tag

Der Titel dieses Blog Posts mag sich für Nicht-Programmierer chinesisch anhören.
Beim Begriff HrefLang Tag handelt es sich um eine Anweisung im Quelltext (Programm) von Webseiten, mit welcher man den Suchmaschinen mitteilt, für welches Land und welche Sprache eine Webseite bestimmt ist.

Warum ist dies wichtig?

Dazu muss ich ein wenig ausholen. Suchmaschinen wie Google mögen keinen doppelten Inhalt (duplicate content). Denn Google und Co. wollen in ihren Suchergebnissen nicht mehrfach den selben Inhalt präsentieren. Vermutlich wären Sie selbst auch enttäuscht, wenn Sie unter den ersten drei Suchergebnissen dreimal den selben Inhalt bloss in anderer Aufmachung präsentiert erhalten würden. Ausserdem kann es für die Suchmaschinen schwierig sein, herauszufinden, welches der Original-Inhalt und welches Kopien oder gar Plagiate davon sind.

Stellen Sie sich vor: Von einer Webseite existiert die grafisch wunderbar aufbereitete Originalversion sowie eine simple Druckversion – beide mit dem identischen Textinhalt. Da Sie als Webmaster Google natürlich nicht mit duplicate content verärgern wollen und wünschen, dass die grafisch schön aufbereitete Originalseite in den Suchergebnissen erscheint, können Sie die Druckversion im Quelltext der Webseite mit dem sogenannten “Canonical Tag” kennzeichnen. Damit informieren Sie Google, dass die Druckversion nur eine Kopie der Originalseite ist und in den Suchresultaten nicht erscheinen soll. Das “Canonical Tag” beinhaltet auch einen Link auf die Originalseite. Somit weiss Google, wo sich diese befindet und kann diese sauber in den Suchresultaten auflisten. Weitere Informationen dazu finden Sie unter “Canonical Tag“.

Angenommen Sie betreiben eine Webseite mit speziellen Unterseiten für die Schweiz, Deutschland und Österreich, welche jeweils leicht an das entsprechende Zielland angepasst sind; beispielsweise bezüglich den Verkaufspreisen. Der grösste Teil des Inhaltes ist jedoch identisch. Wenn Sie hier das “Canocial Tag” einsetzen, würde Google in den Suchergebnissen nur eine einzige Seite anzeigen – also beispielsweise diese für die Schweiz. Natürlich sollen aber die Seiten für alle Länder in den Suchergebnissen erscheinen. Hier bietet Ihnen das “HrefLang Tag” die Lösung. Mit diesem Tag signalisieren Sie Google, welche der Seiten für das welches Land und Sprache bestimmt sind. Zudem weisen Sie die Suchmaschinen mittels Link im “HrefLang Tag” gleich auch noch auf die andern Länder- und Sprachversionen hin. So wissen die Suchmaschinen exakt, welche Version der Webseite für welches Land und welche Sprache gedacht ist. Dadurch können die Suchmaschinen für jedes Land und jede Sprache die optimale Webseite anzeigen und Probleme wegen doppeltem Inhalt entstehen erst gar nicht. Weitere Informationen von Google finden Sie unter “HrefLang Tag“.

Wie im Artikel beschrieben, sollten Seiten, welche nicht länder- oder sprachspezifiziert sind, beispielsweise für die Auswahl der Sprache mit “=”x-default” gekennzeichnet sein:

<link rel=”alternate” hreflang=”x-default” href=”http://beispiel.com/” />

Damit wissen die Suchmaschinen, dass diese Seite nicht einem spezifischen Land oder einer spezifischen Sprache zugeordnet ist.

Generell sollte im Quellcode jeder Seite und Unterseite eine komplette Liste mit allen Varianten der parallel existierenden Webseiten implementiert werden. Sowie zusätzlich eine selbstreferentielle Spezifikation der Seite, auf welcher sich das “HrefLang Tag” befindet. So könnte die “HrefLang Tag” Implementierung für eine Deutsche Seite (http://beispiel.de/urlaub.html) mit Varianten für Österreich und die Schweiz wie folgt ausschauen:

<link rel=”alternate” hreflang=”de” href=”http://beispiel.de/urlaub.html” />
<link rel=”alternate” hreflang=”de-AT” href=”http://beispiel.at/urlaub.html” />
<link rel=”alternate” hreflang=”de-CH” href=”http://beispiel.ch/ferien.html” />

Die selben “HrefLang Tags” müssten dann auch auf den beiden Seiten für Österreich und die Schweiz implementiert werden.

Der HrefLang Tag Generator erlaubt die komfortable Erstellung der Codezeilen für die gewünschten Seiten. Dabei werden für die Sprach- und Länderkürzel automatisch die korrekten ISO-Formate verwendet.

Das “HrefLang Tag” funktioniert sowohl seitenübergreifend für unterschiedliche Domains wie .de, .at, .ch als auch für duplicate content (beispielsweise in unterschiedlichen Verzeichnissen oder Subdomains) auf einer einzelnen Domain, wie .com, .net, .eu.

Für umfangreiche Webpräsenzen ist es vermutlich einfacher, das “HrefLang Tag” in eine XML-Sitemap zu implementieren. Mit dem HrefLang XML-Sitemap Tool erstellen Sie bequem eine XML-Sitemap inkl. den HrefLang Tags.

Unter Suchmaschinenoptimierung von internationalen und multi-nationalen Webseiten finden Sie weitere Informationen zu diesem Themenkomplex.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen